Connect with us

Kryptowährung

Anzeichen von Angst tauchen auf, als der Ethereum-Preis wieder unter 3.000 $ fällt

blank

Published

blank

Die technische Analyse ist ein umstrittenes Thema, aber höhere Tiefststände werden häufig als Zeichen von Stärke interpretiert. Heute könnte Ether (ETH) 30% unter seinem Hoch vom 12. Mai bei 4.380 USD liegen, aber der aktuelle Preis von 3.050 USD liegt 78% über dem 6-Monats-Tief von 1.700 USD. Um zu verstehen, ob dies eine „Glas-Halb-Voll“-Situation ist, muss man analysieren, wie Retail- und Pro-Trader in Bezug auf die Derivatemärkte positioniert sind.

Ether-Preis bei Coinbase in USD. Quelle: TradingView

Am 24. September kündigten die chinesischen Behörden neue Maßnahmen zur Eindämmung der Krypto-Einführung an, was dazu führte, dass der zweitgrößte Ethereum-Mining-Pool (Sparkpool) am Montag den Betrieb einstellte. Laut Sparkpool sollen die Maßnahmen die Sicherheit der Vermögenswerte der Nutzer als Reaktion auf „regulatorische Anforderungen“ gewährleisten.

Binance kündigte auch an, Fiat-Einzahlungen und den Spot-Krypto-Handel für in Singapur ansässige Benutzer gemäß den lokalen behördlichen Anforderungen einzustellen. Huobi, eine weitere führende Derivate- und Spotbörse in Asien, kündigte ebenfalls an, bestehende Benutzerkonten mit Sitz in Festlandchina bis zum Jahresende einzustellen.

Profi-Trader sind neutral, aber die Angst macht sich breit

Um zu beurteilen, ob professionelle Trader optimistisch sind, sollte man zunächst die Futures-Prämie analysieren – auch bekannt als Basiszinssatz. Dieser Indikator misst die Preisdifferenz zwischen den Terminkontraktpreisen und dem regulären Spotmarkt.

Vierteljährliche Ether-Futures sind die bevorzugten Instrumente von Walen und Arbitrage-Desks. Auch wenn es für Einzelhändler aufgrund ihres Abwicklungsdatums und der Preisdifferenz zu den Spotmärkten kompliziert erscheinen mag, ist ihr größter Vorteil das Fehlen eines schwankenden Finanzierungssatzes.

blank
Ether 3-Monats-Futures-Basiszinssatz. Quelle: Laevitas.ch

Die 3-Monats-Futures sollten normalerweise mit einer annualisierten Prämie von 5% bis 15% gehandelt werden, vergleichbar mit dem Stablecoin-Leihzins. Durch die Verschiebung der Abrechnung verlangen Verkäufer einen höheren Preis, wodurch die Preisdifferenz entsteht.

Wie oben dargestellt, führte der Rückgang von Ether unter 2.800 USD am 26. September dazu, dass der Basissatz die 5%-Schwelle testete. Wenn auch wieder am Montag.

Einzelhändler entscheiden sich normalerweise für unbefristete Kontrakte (inverse Swaps), bei denen alle 8 Stunden eine Gebühr erhoben wird, je nachdem, welche Seite mehr Leverage erfordert. Um zu verstehen, ob Long-Positionen aufgrund der jüngsten Nachrichten in Panik geraten, muss man die Finanzierungsrate der Futures-Märkte analysieren.

blank
Ether Perpetual Futures 8-Stunden-Finanzierungsrate. Quelle: bybt.com

In neutralen Märkten schwankt der Finanzierungssatz tendenziell zwischen 0 % und 0,03 % auf der positiven Seite. Diese Zahl entspricht 0,6% pro Woche und zeigt an, dass Longs die Zahlen sind.

Zwischen dem 1. September und dem 7. September kam es zu einem moderaten Anstieg der Finanzierungsrate, der sich jedoch auflöste, als ein plötzlicher Krypto-Crash zur Liquidation zukünftiger Verträge im Wert von 3,54 Milliarden US-Dollar führte. Abgesehen von einigen kurzlebigen, leicht negativen Perioden hat sich der Indikator seitdem unverändert gehalten.

Sowohl professionelle Trader als auch Privatanleger scheinen von der kürzlich getesteten Unterstützung von 2.800 USD nicht betroffen zu sein. Die Situation könnte sich jedoch schnell umkehren und es könnte „Angst“ aufkommen, wenn Ether unter ein solches Preisniveau fällt, das seit 52 Tagen stark bleibt.

Die hier geäußerten Ansichten und Meinungen sind ausschließlich die der Autor und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten von Cointelegraph wider. Jede Anlage- und Handelsbewegung birgt Risiken. Sie sollten Ihre eigene Recherche durchführen, wenn Sie eine Entscheidung treffen.