Connect with us

Kryptowährung

Dogecoin verliert 70 % gegenüber Bitcoin während 6 Monaten der DOGE-Befürwortung von Prominenten

blank

Published

blank

Dogecoin (DOGE) hat möglicherweise den Hauptbefürworter Mark Cuban in heißes Wasser gestürzt, da er gegenüber Bitcoin (BTC) seinen niedrigsten Stand seit über einem halben Jahr erreicht hat.

DOGE/BTC 1-Wochen-Kerzen-Chart (Bittrex). Quelle: TradingView

„Jetzt bezahle es in Bananen“

Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigte, dass DOGE/BTC am 14. Oktober bei 412 Satoshis (0,00000412 BTC) lag – gegenüber den Höchstständen von 1.284 Satoshis (0,00001284 BTC) im April.

Da Bitcoin diesen Monat die Altcoins massenhaft überholt, war der Schmerz für Dogecoin-Investoren nach monatelangen öffentlichen Kampagnen sowohl von Kubanern als auch anderen, darunter der reichste Mann der Welt, Elon Musk, besonders intensiv.

Nichts konnte jedoch das Schicksal der meme-basierten Kryptowährung umkehren, und jetzt fordern frustrierte Kommentatoren sogar eine Erklärung.

Kubaner stand diese Woche für Vergeltung an, und Podcast-Moderator Preston Pysh deutete an, dass seine Werbung für Dogecoin im nationalen US-Fernsehen auf den Höhepunkten – gelinde gesagt – fehlgeleitet war.

Der Kollege Peter McCormack schloss sich den Forderungen nach Kubanern an, die Situation vor dem Hintergrund der Kritik an Bitcoin zu kommentieren.

Twitter-Nutzer riefen außerdem Kubas Behauptung auf, dass er lieber Bananen als BTC besitzen würde, und machten sich über die sinkende Kaufkraft von Dogecoin, gemessen an den Früchten, lustig.

Im August kubanisch angegeben dass er weniger als 500 Dollar von DOGE besaß.

Hat der DOGE ausgedient?

Musk hat unterdessen dazu übergegangen, Dogecoin-Spin-off-Kryptowährungen in seine Werbebemühungen einzubeziehen, die auch durch die harmlosesten Kommentare enorme Gewinne erzielten.

Siehe auch: Tesla von Elon Musk macht bereits 1 Milliarde US-Dollar Gewinn aus dem Besitz von Bitcoin

Eine solche Münze, Shiba Inu (SHIB), wurde seitdem von großvolumigen Investoren, den sogenannten Walen, stark verkauft.

Der Tesla-CEO entging dem Zorn der Bitcoiner Anfang des Jahres jedoch nicht, da seine Dogecoin-Aktivitäten mit Behauptungen der Anlegermanipulation konfrontiert wurden.

Wie Cointelegraph berichtete, stehen Altcoins vor einer Renaissance, sobald Bitcoin seinen Zyklushoch erreicht hat, der derzeit für Anfang 2022 geplant ist.