Connect with us

Nachrichten

Intel-CEO wiederholt Aussagen zu Plänen für in Europa angesiedelte Chip-Herstellungsentwicklungen im Wert von 94 Milliarden US-Dollar

blank

Published

blank

Pat Gelsinger, CEO von Intel, wiederholte Aussagen zu Intels Plänen, eine Halbleiterfertigungsabteilung im Wert von 93 Milliarden US-Dollar in Europa zu schaffen. Der Plan wird für mehr als zehn Jahre in Entwicklung sein. Diese Informationen wurden während seiner Gespräche auf der IAA Mobility Auto Show in München wiederholt.

Laut Gelsinger wird das neue Erweiterungsprojekt „die fortschrittlichste Chipfabrik der Welt“ sein. Die neue Entwicklung wird die EUV-Tools (Extreme Ultraviolet Lithography) von ASML Holdings für zukünftige hochmoderne Komponenten verwenden. Gelsinger gibt an, dass die Produktion in Verbindung mit dem Erneuerungsprojekt „IDM 2.0“ ihres Unternehmens erfolgen wird, und ist auch daran interessiert, mit Automobilherstellern zusammenzuarbeiten, um ihre Ressourcen für Produktion und Entwicklung zu aktualisieren.

TSMC hat die Preise für 5-nm-Chips für Apple um nur 3 Prozent erhöht, da ein höheres Auftragsvolumen erwartet wird

Im vergangenen Juli hatte Intel Informationen über die Pläne des Konzerns veröffentlicht, Halbleiterfabriken in der Europäischen Union zu errichten. Wie bereits berichtet, steht Intel damit in direktem Wettbewerb mit der Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) sowie Samsung bei der Entwicklung fortschrittlicherer Chips in diesem Sektor, an denen beide Unternehmen einen großen Anteil an der gesamten Chipindustrie halten. Gelsinger beabsichtigt, das Unternehmen wieder zu seinen höheren Industriestandards zu bringen, wie sie es in der Vergangenheit hatten.

Intel nutzt die Ausrüstung von ASML, eine Quelle der Technologie „hoher numerischer Apertur“ in ihren Geräten, und plant, die neuere EUV-Fähigkeit zur Herstellung von ICs (integrierten Schaltungen) mit 20-Angström-Stufen für ihre Transistoren zu integrieren – eine sechzigprozentige Verringerung der Größe im Vergleich zu ihren 7-nm-Knotenelementen Technologie. Derzeit verwendet Intel einen 10-nm-Knoten, um seine Geräte und Produkte zu produzieren, während TSMC und Samsung 5-nm-Knoten für die Herstellung verwenden. Laut Gelsinger wird Intel bereits in der ersten Hälfte des Jahres 2024 mit der Produktion beginnen und die 10-nm-Knotentechnologie für 4-nm- und 3-nm-Knoten für die Produktion fallen lassen.

Das neue Werk von Gelsinger und Intel wird nach seiner vollständigen Entwicklung 10.000 Arbeitsplätze schaffen. Der CEO von Intel hat sich mit verschiedenen führenden Persönlichkeiten in der Europäischen Union wie Belgien, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Polen und den Niederlanden getroffen, um die Finanzierung des geplanten Projekts durch die Regierung zu gewährleisten. Der neue Standort würde nicht nur eine große Fläche, sondern auch andere Annehmlichkeiten wie Wasser, Strom und lokale Experten erfordern. Grund für die Ansiedlung im Raum der Europäischen Union sei „das beträchtliche finanzielle Engagement des Projekts“.

Im April kündigte Intel an, mit Automobilherstellern zusammenzuarbeiten, um wirkungsvolle Komponenten zu entwickeln, insbesondere während der weltweiten Chipknappheit. Gelsinger verfolgte letzten Monat die Pläne des Unternehmens, den Nutzen neuerer Halbleiterentwicklungen zu erhöhen.

Intel gab an, dass Konzerne wie Daimler, Bosch und Volkswagen an seinem Accelerator-Programm interessiert sind, obwohl sich keines offiziell daran beteiligt hat.

Keine Regierungschefs oder Automobilkonzerne haben öffentlich neue Entwicklungen mit Intel angekündigt, aber die Entwicklungen sollten bereits 2022 beginnen.

Quelle: Quell-Engine