Nachrichten

Intel entfesselt den NUC 11 Extreme ‘Beast Canyon’ mit genügend Spielraum für eine Grafikkarte in voller Länge

Intel hat gerade das NUC 11 Extreme ‘Beast Canyon’ herausgebracht, und mit dieser neuen Generation packt es noch mehr Leistung in ein kleines Gehäuse. Das Beast Canyon ist mit den neuesten Prozessoren der Tiger Lake-Serie der 11. Generation ausgestattet und unterstützt jetzt eine Grafikkarte in voller Länge.

Der Intel NUC 11 Extreme ‘Beast Canyon’ kann neben dem Core i9-11900KB eine Grafikkarte in voller Länge unterbringen

Das NUC 11 Extreme ‘Beast Canyon’-Kit verfügt über ein 8-Liter-Gehäuse und die Abmessungen des Gehäuses betragen 357 x 189 x 120 mm, wodurch jetzt dank des einzelnen PCIe 4.0 x16-Erweiterungssteckplatzes Grafikkarten voller Länge in den NUC passen. Der Beast Canyon verfügt über ein 150-W-Upgrade gegenüber dem Ghost Canyon mit einem 650-W-80-Plus-Gold-ITX-Netzteil.

Intel Core i9-12900K ‘Alder Lake’ 16-Kern-Flaggschiff-CPU bis zu 25 % schneller als AMD Ryzen 9 5950X ‘Zen 3’, Gerüchte zufolge

Bei den Prozessoren im Beast Canyon handelt es sich um Angebote aus der Tiger-Lake-Desktop-Serie sowie um ein Angebot aus der Tiger-Lake-H-Serie. Die beiden Desktop-Prozessoren haben beide 8 Kerne und 16 Threads und sind der Intel Core i9-11900KB und der Core i7-11700B. Die dritte und letzte Prozessoroption ist der Core i5-11400H. Beide Desktop-Prozessoren haben eine TDP von 65 W und der mobile Prozessor hat eine TDP von 45 W. Der einzige Prozessor, der übertaktet werden kann, ist der Core i9-11900KB und hat einen Boost-Takt von 4,9 GHz. Das Beast Canyon NUC mit dem Intel Core i9-11900KB wurde einem Benchmark unterzogen.

Das Beast Canyon nutzt den WM590-Chipsatz, der speziell für Tiger Lake-Prozessoren entwickelt wurde und bis zu 64 GB DDR4-3200 1,2 V SO-DIMM-Speicher unterstützt. Das Beast Canyon kommt mit vier M.2-Slots sowie zwei SATA-6Gbp-Slots. In Bezug auf die Anschlüsse verfügt es über sechs USB 3.1 Gen 2-Ports, zwei Thunderbolt 4-Ports und einen HDMI 2.0b-Port. Es verfügt auch über einen zusätzlichen PCIe 4.0 x4-Erweiterungssteckplatz für Add-In-Karten. Die Konnektivität des Beast Canyon umfasst 2,5-Gigabit-Ethernet-Netzwerke, Wi-Fi 6E und Bluetooth 5.2.

Der Intel NUC 11 Extreme ‘Beast Canyon’ ist derzeit vorbestellbar bei Einfach NUC. Das Flaggschiff NUC mit dem Core i9-11900KB startet bei 1.599 US-Dollar, das NUC mit dem Core i7-11700B beginnt bei 1.399 US-Dollar und das NUC mit dem Core i5-11400H startet bei 1.299 US-Dollar.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"