Connect with us

Nachrichten

Spezifikationen, Leistung, Preis und Verfügbarkeit der AMD Radeon RX 7900 XT RDNA 3 „Navi 31“-Grafikkarte – alles, was wir bisher wissen

Spezifikationen, Leistung, Preis und Verfügbarkeit der AMD Radeon RX 7900 XT RDNA 3 „Navi 31“-Grafikkarte – alles, was wir bisher wissen

Manufacturer
AMD

Type
Graphics Card

Platforms
Desktop PC

Expected Price
~$1000 US

Expected Release Date
2022

AMD Radeon RX 7900 XT graphics card based on the RDNA 3 "Navi 31" GPU is going to be the next-gen flagship for the red team, ushering in performance levels never before seen in the PC gaming segment, and here's everything from specs, price, and performance that you need to know.

AMD Radeon RX 7900 XT RDNA 3 Graphics Card: The Next-Gen Navi 31 Flagship Infused With Chiplet Architecture

[Updated- 05/07/22]

The AMD Radeon RX 6000 RDNA 2 graphics cards proved that the red team can offer performance on par and even exceed that of the competing GeForce RTX lineup. Each segment saw a massive increase in performance but the Navi 21 series was where the real action was, with performance higher than the RTX 3090 Ti graphics card across the board.

AMD not just delivered a brand new GPU package to its gaming audience but a package that was uplifted with a wide variety of architectural and software innovations such as Infinity Cache tech, FSR, and Smart Access Memory. All of these features combined to give Radeon users a fluid and smooth gaming experience while enjoying all the benefits that modern-day games have to offer such as Ray Tracing, DirectX 12 Ultimate, and visual upscalers technologies.

We should expect similar things with the next-generation flagship too but an important factor to consider is that GPUs are becoming more power-hungry and more pricey. It is a trend that might continue into the future as we get better products but in return, there's always a cost to pay for end consumers. So starting with what we know so far, first we should take a look at the brand new RDNA 3 GPU core that is expected to debut on the next-gen Radeon RX 7000 series graphics card lineup.

AMD Navi 31 'Plum Bonito' GPU - The Next-Gen RDNA 3 Powerhouse

At the top of the RDNA 3 SKU lineup is the Navi 31 GPU. Although there's an even faster chip in the works that is expected to debut next year, the 2022 flagship is said to be based on the Navi 31 GPU. The AMD RDNA 3 GPUs will be part of the 'GFX11' family and the flagship Navi 31 GPU is internally codenamed 'Plum Bonito' whereas the RDNA 2 flagship, the Navi 21 GPU was internally known as 'Sienna Cichlid'. AMD has become quite fond of using fish names as its internal codenames for the gaming GPU lineup and that's expected to continue with the RDNA 3 lineup.

AMD confirmed that its RDNA 3 GPUs will be coming later this year with a huge performance uplift. The company's Senior Vice President of Engineering, Radeon Technologies Group, David Wang, said that the next-gen GPUs for Radeon RX 7000 series will offer over 50% performance per watt uplift vs the existing RDNA 2 GPUs. Some of the key features of the RDNA 3 GPUs highlighted by AMD will include:

  • 5nm Process Node
  • Advanced Chiplet Packaging
  • Rearchitected Compute Unit
  • Optimized Graphics Pipeline
  • Next-Gen AMD Infinity Cache
  • >50% Perf/Watt vs RDNA 2

In the information published by AMD, the company highlighted a few key features of its RDNA 3 GPUs that will power the next generation of Radeon RX graphics cards. The RDNA 3 GPU will be based on a 5nm process node and utilize an advanced chiplet packaging that delivers increased performance per watt. Furthermore, the GPU will house a range of new technologies such as a brand new and rearchitected Compute Unit, an optimized graphics pipeline, and the next-gen of Infinity Cache.

AAMD will be rearchitecting the compute units within RDNA 3 to deliver enhanced raytracing capabilities. Although there's no mention of what these capabilities are if we were to guess, we would say it's definitely talking about performance and a set of advanced features on the RDNA 3 GPU core for Radeon RX 7000 graphics cards.

AMD's RDNA 2 GPU-powered Radeon RX 6000 series were the first to feature raytracing capabilities on the red camp. They were a generation behind NVIDIA who introduced their first raytracing GPUs two years prior on the Turing graphics architecture and fine-tuned it further to deliver better performance in the second generation on Ampere. With RDNA 3 GPU-powered Radeon RX 7000 pitted for launch later this year, we can expect AMD to offer a similar jump in performance or even exceed Ampere's ray-tracing capabilities. But the real challenge ahead would be to rival NVIDIA's 3rd Gen RT (Raytracing) cores which are expected to debut on the Ada Lovelace-powered GeForce RTX 40 series.

Besides raytracing, AMD will also be adding an Optimized Graphics Pipeline for RDNA 3 GPUs will allow for even higher clock speeds than RDNA 2 GPUs. The AMD Radeon RX 6000 cards already run close to 3 GHz so, with an improved 5nm process node, we can expect AMD to breach past the 3 GHz clock limit. This is essential for AMD as their competitor isn't holding back either with RTX 40 series rumors also hinting at up to 3 GHz clock speeds utilizing the more efficient 4N (optimized 5nm process node).

In addition to these, AMD will also be leveraging advanced GPU capabilities of its RDNA 3 graphics architecture to deliver a richer software ecosystem such as support for AV1 and brand new WMMA Instructions which will allow AI-Learning through the assistance of dedicated hardware blocks. The company is expected to debut its next-gen FSR 3.0 technology with RDNA 3 GPUs which will tackle NVIDIA's AI-Assisted DLSS feature suite. The GPUs will also be amongst the first to utilize the brand new PCIe Gen 5.0 protocol, allowing for up to 128 GB/s transfer rates. This will be a crucial step in enhancing the Smart Access Memory feature and also drive the way forward for SAS (Smart Access Storage) which is a brand new feature designed in compliance with Microsoft's Direct Storage API to deliver faster loading times and better texture streaming in game. Display capabilities such as DP2.0 and HDMI 2.1 will also be present on the new graphics cards.

AMD RDNA GPU (Generational Comparison) Preliminary:

GPU NameNavi 10Navi 21Navi 31
GPU Process7nm7nm5nm (6nm?)
GPU PackageMonolithicMonolithicMCD (Multi-Chiplet Die)
Shader Engines246
GPU WGPs204030 (Per MCD)
60 (In Total)
SPs Per WGP128128256
Compute Units (Per Die)4080120 (per MCD)
240 (in total)
Cores (Per Die)256051207680
Cores (Total)2560512015360 (2 x MCD)
Peak Clock1905 MHz2250 MHz2500 MHz
FP32 Compute9.72338.4
Memory Bus256-bit256-bit256-bit
Memory TypeGDDR6GDDR6GDDR6
Memory Capacity8 GB16 GB32 GB
Infinity CacheN/A128 MB512 MB
Flagship SKURadeon RX 5700 XTRadeon RX 6900 XTXRadeon RX 7950 XT
TBP225W330W500W
LaunchQ3 2019Q4 2020Q4 2022

Spezifikationen der AMD Radeon RX 7900 XT Grafikkarte

Die AMD Navi 31 GPU, der Flaggschiff-RDNA 3-Chip, würde die Enthusiastenkarten der nächsten Generation wie die Radeon RX 7900 XT-Grafikkarte antreiben. Wir haben gehört, dass AMD CU (Compute Units) zugunsten von WGP (Work Group Processors) auf seinen RDNA 3-GPUs der nächsten Generation streichen wird. Jedes WGP wird zwei CU (Compute Units) beherbergen, aber mit doppelt so vielen SIMD32-Clustern, im Gegensatz zu nur 2 auf jeder CU innerhalb von RDNA 2. Gerüchten zufolge hat AMD die Option, zwischen Samsung und TSMC für den 6-nm-Die zu wählen.

Neuesten Informationen zufolge soll die AMD Navi 31 GPU mit RDNA 3-Architektur eine einzige GCD mit 48 WGPs, 12 SAs und 6 SEs bieten. Dadurch werden insgesamt 12.288 Stream-Prozessoren ausgegeben, was weniger ist als die vorherige Zählung. Dies wird auch die Gesamtrechenleistung verringern, es sei denn, AMD spielt mit Taktfrequenzen von über 3,0 GHz in seinem Flaggschiffteil verrückt. Die Navi 31-GPU wird auch 6 MCDs mit 64 MB Infinity Cache pro Chip und wahrscheinlich auch die 64-Bit-Speichercontroller (32-Bit x 2) enthalten, die den Chip mit einer 384-Bit-Busschnittstelle ausstatten.

Was die Taktraten betrifft, so soll die AMD Navi 31 GPU Taktraten bieten, die 3 GHz erreichen oder sogar überschreiten können. Die Flaggschiff-GPUs von NVIDIA sollen ebenfalls Taktraten von fast 2,8 GHz bieten, aber AMD hatte in der letzten Generation einen klaren Vorteil bei den Taktraten gegenüber NVIDIA, sodass dies voraussichtlich so bleiben wird. Eine Taktrate von 3 GHz bedeutet, dass wir über 75 TFLOPs FP32-Leistung auf dem neuesten Flaggschiff erwarten können, was eine 2,3-fache Steigerung gegenüber dem aktuellen RDNA 2-Flaggschiff, dem RX 6950 XT, sein wird.

AMD RDNA 3 Navi 3x GPU Abbildung zeigt mögliche Chipkonfigurationen.  (Bildnachweis: Olrak_29)
AMD RDNA 3 Navi 3x GPU Abbildung zeigt mögliche Chipkonfigurationen. (Bildnachweis: Olrak_29)

Nun, dies wird zu einer höheren Leistungsaufnahme führen, und AMD scheint so viel bestätigt zu haben, dass ihre Grafikkarten-Reihe der nächsten Generation einen höheren Stromverbrauch aufweisen wird, aber sie werden immer noch eine effizientere Option sein als das, was NVIDIA zu bieten hat. Die AMD Radeon RX 6950 XT hat bereits eine TBP von 335 W, sodass wir bei einer >2-fachen Leistungssteigerung erwarten können, dass die endgültige TBP für die Radeon RX 7900 XT bei fast 400-450 W liegt.

Um so etwas zu kühlen, wird ein wirklich hochwertiger Kühler benötigt. Vor einiger Zeit, Moores Gesetz ist tot teilten den scheinbar ersten Blick auf die High-End-GPUs AMD Navi 31 und Navi 32 mit MCM-Design und die entsprechenden Grafikkarten der Radeon RX 7000-Serie, die anscheinend sofort mit High-End-Flüssigkeitskühlung ausgestattet sein werden. Der gezeigte Kartenrenderer ist ein Dual-8-Pin-Design mit einem Dual-Slot-Design und einer 120-mm-AIO-Kühllösung.

Die Navi 31 (RDNA 3) MCDs werden über eine Infinity Fabric-Verbindung der nächsten Generation mit einem einzigen GCD verbunden und verfügen über 256–384 MB Infinity Cache. Unter Berücksichtigung des neuesten Speicherdesigns können Navi 31-GPUs der nächsten Generation mit bis zu 24 GB VRAM ausgestattet werden, der gleichen Speicherkapazität wie das kommende und bestehende Flaggschiff von NVIDIA (RTX 3090 / RTX 4090). Die neuere Speicherspezifikation kann als Reduzierung gegenüber den zuvor gemunkelten 32 GB Speicher angesehen werden, aber sie wird definitiv dazu beitragen, die Preise der Karte zu senken und mit NVIDIA gleichzuziehen, während Infinity Cache im Spiel ist und eine wettbewerbsfähige Leistung in höheren Gaming in Auflösung.

Leistung der AMD Radeon RX 7900 XT Grafikkarte

Was die Leistung dieser Monster-GPUs angeht, können wir hier nur theoretische Zahlen verwenden, da der Start noch etwas weit entfernt ist, aber basierend auf dem, was wir aus den erwarteten theoretischen Rechenzahlen wissen, wird die Leistung gegenüber dem 2,3-fachen steigen vorhandene Karten. Das ist ein großer Sprung

  • AMD Radeon RX 7900 XT: ~75 TFLOPs (FP32) (unter Annahme eines 3,0-GHz-Takts)
  • AMD Radeon RX 6950 XT: 23,80 TFLOPs (FP32) (2324 MHz Boost-Takt)
  • AMD Radeon RX 6900 XT: 23.04 TFLOPs (FP32) (2250 MHz Boost-Takt)
  • AMD Radeon RX 6800 XT: 20,74 TFLOPs (FP32) (2250 MHz Boost-Takt)
  • AMD Radeon RX6800: 16,17 TFLOPs (FP32) (2105 MHz Boost-Takt)

Basierend auf einer theoretischen Taktrate von 3,0 GHz erhalten Sie bis zu 76 TFLOPs Rechenleistung und die Gerüchte deuten auf noch höhere Boost-Takte hin. Aber man sollte bedenken, dass die Rechenleistung nicht unbedingt die gesamte Spieleleistung anzeigt, aber trotzdem wird es ein riesiges Upgrade für Gaming-PCs und eine 6,2-fache Steigerung gegenüber der derzeit schnellsten Konsole, der Xbox Series X.

Dies wird eine mehr als doppelt so hohe Rechenleistung für jede Grafikkarte im Vergleich zu ihrem Vorgänger sein, und dies ohne die brandneuen architektonischen Merkmale zu berücksichtigen, von denen erwartet wird, dass sie auch in ihrer jeweiligen Abteilung große Verbesserungen bringen werden. Jetzt spiegeln FLOPs nicht unbedingt die Grafik- oder Spielleistung wider, aber sie bieten eine Metrik, die zum Vergleich verwendet werden kann. Ein 2- bis 2,5-facher Gewinn gegenüber RX 6900 XT und RX 6800 XT wäre enorm für AMD und wird definitiv erforderlich sein, wenn sie es mit NVIDIAs Geforce RTX 40-Serie aufnehmen wollen.

Gamer sollten erwarten, dass flüssiges 4K-Gaming auf diesen Grafikkarten butterweich ist, und mit der FidelityFX-Suite, die FSR-, SAS- und SAM-Unterstützung der nächsten Generation bietet, sehen wir möglicherweise sogar spielbare 60 FPS bei 8K-Auflösung.

Preis und Verfügbarkeit der AMD Radeon RX 7900 XT Grafikkarte

Die Grafikkarten der AMD Radeon RX 7000-Serie konzentrieren sich zunächst auf die High-End-Varianten mit GPUs wie Navi 31, Navi 32 und Navi 33. Frühere Gerüchte hatten erwähnt, dass Navi 33 von Navi 31 und dann von Navi 32 GPU-basierten Grafikkarten gefolgt werden soll, aber der Leaker hatte zuvor darauf hingewiesen, dass diese Pläne nicht mehr anwendbar seien. Wir wissen nicht, welche GPUs zuerst auf den Markt kommen werden, aber AMD wird wahrscheinlich zuerst seine Varianten Navi 33 und Navi 31 vorstellen. Was den Start angeht, werden die Karten entweder Ende Oktober oder Mitte November erwartet, was ein Q4 2022 bedeutet …