Connect with us

Nachrichten

Tim Cook sagt, er habe persönlich in Kryptowährung investiert; Apple „untersucht es“

blank

Published

blank

Da Kryptowährungen auf dem Mainstream-Markt immer beliebter werden, haben wir mehrere Unternehmen, hochrangige Führungskräfte und sogar Regierungen gesehen, die in Kryptos wie Bitcoin, Ethereum und andere Münzen investieren. Unter anderem hat sich Apple mit Abstand vom Kryptomarkt gehalten. Darüber hinaus hat der Cupertino-Riese nach jüngsten Aussagen von Apple-CEO Tim Cook keine unmittelbaren Pläne, eine Zahlungsoption in Kryptowährung für seine Produkte einzuführen. Außerdem gab Cook bekannt, dass er selbst den Raum erkundet und einige Kryptowährungsinvestitionen in seinem Portfolio hat.

In einem aktuellen Interview für Dealbook-Online-Gipfel der New York Times, diskutierte Tim Cook mit dem Journalisten Andrew Ross Sorkin über Kryptowährungen. Der CEO sprach darüber, warum Apple nicht in Kryptowährungen investieren würde. Darüber hinaus fügte Cook hinzu, dass er persönlich einige Kryptowährungen besitzt, da dies für ein diversifiziertes Anlageportfolio angemessen ist.

Auf die Frage, warum Apple nicht in Kryptowährungen investieren würde, erklärte Cook, dass die Leute beim Kauf von Apple-Aktien nicht erwarten, dass sie in Kryptowährungen investieren. „Nicht, weil ich mein eigenes Geld nicht in Krypto investieren würde, sondern weil ich nicht glaube, dass die Leute eine Apple-Aktie kaufen, um sich in Krypto zu engagieren.“ sagte Koch. Er fügte hinzu, dass Menschen, die in den Kryptomarkt einsteigen möchten, direkt in sie investieren können.

Cook sagte jedoch auch, dass er Kryptowährungen für interessant halte und sich schon seit einiger Zeit für sie interessiere. Darüber hinaus erklärte der CEO, dass NFTs zwar interessant seien, es aber einige Zeit dauern würde, bis sie „in einer Weise spielen, die für die Mainstream-Person ist.“

Darüber hinaus diskutierten Sorkin und Cook verschiedene Themen von Augmented Reality über psychische Gesundheit bis hin zur Automobilindustrie, in die Apple in den kommenden Jahren einsteigen soll. Das knapp 30-minütige Interview könnt ihr euch gleich unten anschauen.