Connect with us

Spiele

Diablo 4 Director und Senior Devs nicht mehr bei Activision Blizzard

blank

Published

blank

Activision Blizzard hat bekannt gegeben, dass drei Senior-Entwickler nicht mehr im Unternehmen beschäftigt sind: Luis Barriga, Jesse McCree und Jonathan LeCraft. Nach der Berichterstattung von Kotaku, wurde der Verkaufsstelle eine Erklärung des Verlags zur Bestätigung der Abfahrten zur Verfügung gestellt. Es ist unklar, ob den drei Mitarbeitern gekündigt wurde oder ob diese Abgänge einen Zusammenhang mit den jüngsten Vorwürfen gegen das Unternehmen haben. Barriga war der Game Director bei Diablo 4, die sich noch in der Entwicklung befindet. McCree ist mittlerweile der Namensgeber der Overwatch Helden, daher ist es möglich, dass sein Abgang zu einer Änderung im Spiel führen könnte.

„Wir können bestätigen, dass Luis Barriga, Jesse McCree und Jonathan LeCraft nicht mehr im Unternehmen sind“, sagte ein Vertreter von Activision Blizzard in einer Erklärung gegenüber Kotaku. „Wir verfügen bereits über eine umfangreiche, talentierte Liste von Entwicklern, und es wurden gegebenenfalls neue Führungskräfte eingesetzt. Wir sind zuversichtlich, dass wir unseren Fortschritt fortsetzen, unseren Spielern erstaunliche Erfahrungen bieten und vorankommen, um eine sichere, produktive Arbeitsumgebung zu gewährleisten.“ für alle.“

In den letzten Wochen hat Activision Blizzard Vorwürfe von Sexismus, Belästigung, Diskriminierung und „Frat Boy“-Verhalten gesehen. Dies hat nun zu einer Klage des kalifornischen Ministeriums für faire Beschäftigung und Wohnungswesen sowie zu einer von Investoren eingereichten Sammelklage geführt, in der behauptet wird, Activision Blizzard habe die kalifornischen Ermittlungen gegen das Unternehmen nicht offengelegt. Der CEO von Activision Blizzard, Bobby Kotick, bezeichnete die kalifornische Klage zunächst als „unverantwortliches Verhalten von nicht rechenschaftspflichtigen Staatsbürokraten, die viele der besten Unternehmen des Staates aus Kalifornien vertreiben“. Kotick ging diese Aussage jedoch letzten Monat zurück und nannte sie in einem Brief an die Mitarbeiter und die Öffentlichkeit „taub“.

In demselben Brief skizzierte Kotick konkrete Pläne für Activision Blizzard, einschließlich personeller Veränderungen. Barriga, McCree und LeCraft sind die jüngsten Veränderungen im Unternehmen nach dem kürzlichen Ausscheiden von Blizzard Entertainment-Präsident J. Allen Brack.

Neben personellen Veränderungen hieß es in Koticks Brief auch, dass Änderungen im Spiel vorgenommen würden. Verweise auf ehemalige Welt der Warcraft Alex Afrasiabi, Senior Creative Director, wurde nach seiner Ernennung in der Klage des kalifornischen Ministeriums für faire Beschäftigung und Wohnungswesen aus dem Spiel entfernt. Derzeit ist unklar, ob Fans anderer Activision Blizzard-Spiele mehr erwarten sollten, insbesondere in Overwatch.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.