Connect with us

Spiele

Resident Evil: Willkommen bei Raccoon City Director Was Fans von Jill Valentine erwarten können

blank

Published

blank

Wir müssen nicht mehr lange warten, um die neue Vision von Regisseur Johannes Roberts zu sehen Resident Evil Film-Franchise, eine Vision, die direkt von den Originalspielen inspiriert ist. Resident Evil: Willkommen in Raccoon City nimmt Teile von Resident Evils Villenumgebung und Resident Evil 2 Raccoon City Police Department-Setting und kombiniert sie zu einer Geschichte, und deshalb enthält es auch eine Mischung aus Charakteren aus beiden Spielen. Dazu gehört die geliebte Jill Valentine, gespielt von Hannah John-Kamen, und obwohl sie bisher nicht viel in den Trailern zu sehen war, neckte Roberts, was wir von dem Charakter erwarten können, als er bei unserem ComicBook Nation-Podcast vorbeischaute.

„Ja. Jill Valentine ist eine der Hauptrollen im Film, also ist es ein Ensemble. Es ist reiner John Carpenter. Es ist wirklich ein Ensemble-Film. Jill ist verdammt großartig in dem Film“, sagte Roberts. Roberts ging auch detailliert darauf ein, wie sie versuchten, Jill und Claire Redfield im Film definiertere Persönlichkeiten zu geben, da sie in den Spielen manchmal etwas zu ähnlich sein können.

„Was bei der ganzen Sache mit Jill Valentine wirklich interessant war, war eine der großen Herausforderungen beim Kombinieren der beiden Spiele ist das Spielen … du wählst deine Charaktere aus und du erlebst sie und du erlebst die Welt durch sie und es ist es geht um die Welt und nicht um Ihren Charakter, wie es ein Film ist“, sagte Roberts. „Das Problem wurde vor allem in den Remakes von 2 und 3 sehr, sehr offensichtlich. Wenn man Claire und Jill zusammenbringt, sind sie sich sehr ähnlich. Es sind nur die beiden gleichen Charaktere, und man muss sehr vorsichtig sein und müssen einen Charakter in die eine Richtung und einen Charakter in die andere entwickeln.“

„Mit Hannah haben wir es wirklich erforscht, ich meine, sie ist, weil sie selbst wie ein Stromkabel ist. Sie ist verrückt. Der Versuch, mit ihr zu reden, ist wie … man weiß es einfach nie … sie ist nur ein bisschen überall. Sie ist eine verrückte Frau. Dieser Live-Wire-Aspekt von ihr wurde mit der Jill Valentine im Film wirklich lebendig. Ich denke, die Leute werden wirklich Spaß mit ihr haben. Sie ist sehr lustig, aber sie ist Kick Arsch. Ich habe wirklich gerne mit ihr gearbeitet. Bonkers, Bonkers Woman. Das war cool.“

Resident Evil: Welcome to Raccoon City kommt am 24. November in die Kinos.

Freut ihr euch auf Resident Evil: Willkommen in Raccoon City? Lass es uns in den Kommentaren wissen und wie immer kannst du mit mir auf Twitter @MattAguilarCB über alles rund um Resident Evil sprechen!